Höhepunkte der Normandie

8 Tage: Busreise

*Einzigartiger Mont Saint Michel
*Mittelalterliche Städte Rouen und Caen
*Felsformationen an der Alabaster-Küste

pro Person im DZ ab €

Reiseverlauf:

Tag 1: Anreise

Anreise von Bietigheim über die Autobahn nach Rouen, der historischen Hauptstadt der Normandie. (ca. 800 km – Fahrtzeit inkl. Pausen ca. 12 Stunden). Abfahrt 6.00 h – 6.15 h – 6.30 h. Ankunft 18.30 Uhr.

Empfang durch die örtliche deutschsprechende Reiseleitung, Hotelbezug und Abendessen in Rouen.

2. Tag: Rouen und das Tal der Seine

Rouen, die „Stadt der 100 Kirchtürme“, nimmt Sie mit seinen prachtvollen Fachwerkbauten, den engen Pflasterstraßen und der beeindruckenden Kathedrale, mit auf eine Reise ins Mittelalter! Geschichte begegnet Ihnen in Rouen auf jedem Zentimeter: am Altmarkt wurde die französische Nationalheldin Johanna von Orléans im Jahr 1431 verbrannt, ein Stein erinnert heute an ihr Schicksal. An den Kais der Seine ist die Atmosphäre modern, Restaurants und viele Geschäfte laden in den ehemaligen Docks zum Verweilen und bummeln ein.

Außergewöhnlich stark haben die Abteien die Geschichte der Normandie  geprägt – als Horte der Kultur und des Wissens, aber auch als Zentren der Macht. Bis ins 5. Jh. reichen die ersten Klostergründungen zurück. Nachmittags unternehmen Sie eine Fahrt zu den Abteien, die wie an einer Perlenschnur aufgereit an den malerischen Seine-Schleifen liegen. Höhepunkt ist dabei die Besichtigung der beeindruckende Klosterruine von Jumièges in einer bezaubernden Szenerie. Nicht umsonst gilt sie als „schönste Ruine“ Frankreichs. Jumièges zählt zu den ältesten und wichtigsten Klöstern Frankreichs und hat eine dramatische Geschichte erlebt.

Im charmanten Dorf Villequier machen Sie Halt am Musée Victor Hugo, das dem berühmten Schriftsteller und seiner Familie gewidmet ist.

Abendessen und Übernachtung in Rouen.

3. Tag: Die Alabasterküste

Ihr heutiger Ausflug führt Sie an die Alabasterküste, die mit ihren spektakulären Kreidefelsen beeindruckt. Steile Felswände ragen ins Meer und bieten einzigartige Aussichten auf Küste, Meer und Inseln.

Zunächst führt Sie die Fahrt nach Dieppe. Der Ort am Ärmelkanal ist das älteste Seebad Frankreichs. Noch heute bestimmt ein Gefühl von Sommerfrische die Atmosphäre der Stadt.  Sie besuchen die sehenswerte Altstadt und den Fischereihafen. Eine echte Schönheit der Haute-Normandie ist die Stadt Fécamp. Hier treffen Sie auf ein einmaliges Palastgebäude, den „Palais Bénédictine“. Hier wird der bekannte Benediktiner-Likör gebrannt. Bei einem Besuch der Brennerei erhalten Sie einen Einblick in das Geheimnis der Gewürze für die Herstellung des Likörs, von dessen Qualität Sie sich bei einem Probeschluck überzeugen können.

Am Nachmittag kommen Sie schließlich nach Etretat, wo Sie beim Bummel entlang der Strandpromenade die herrlichen Felsentore bewundern können. Schon Alexandre Dumas, Victor Hugo und Claude Monet waren von der Schönheit der kuriosen Felsformationen angetan. Schon auf den ersten Blick wird klar, warum Maler hier ihre Staffeleien aufstellten. Land und Meer vereinen sich zu einer grandiosen Szenerie, die ihresgleichen sucht.

Abendessen und Übernachtung in Rouen.

4. Tag: An der Seine-Mündung

Mit 193.000 Einwohnern ist Le Havre die größte Stadt der Normandie. Das im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstörte Stadtzentrum wurde in den 1950er Jahren vom Star-Architekten Auguste Perret vollkommen neu errichtet und gehört seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Le Havre ist die einzige Stadt, die aufgrund ihrer modernen Stadtarchitektur zum UNESCO-Weltkulturerbe erhoben wurde. Mit seiner visionären „Poesie in Beton“ hat es der bedeutende Architekt Auguste Perret verstanden, der Stadt eine neue Seele einzuhauchen.

Über die „Pont de Normandie“, eine der längsten Hängebrücken Europas, erreichen Sie das malerische Fischerstädtchen Honfleur, mit seinen schmalen Häusern, den charmanten Gassen, den pittoresken Fachwerkhäusern. Hier trafen sich einst viele weltberühmte Künstler, Musiker und Schriftsteller. Ein beliebtes Motiv vieler Maler: das Hafenbecken Le Vieux Bassin. Bis heute finden Sie hier bei gutem Wetter viele Künstler, die ihre Eindrücke auf Leinwänden festhalten. Bei einem Spaziergang durch die kleinen Gassen werden Sie auch auf viele kleine Ateliers treffen. Nach einem Bummel durch die Gassen besuchen Sie die Kirche Sainte Catherine, eine Kirche aus dem 15. Jahrhundert ganz aus Holz.

Schließlich geht die Reise weiter ins Landesinnere ins Herzen der Landschaft des Pays d’Auge. Mit ihren Kühen, Apfelbäumen, alten Fachwerkhäusern und Hütten verzaubert die Gegend die Besucher. Hier besichtigen Sie eine Calvados-Brennerei und werden den berühmten Apfellikör verkosten, bevor es zum Abschluss des Tages zu einem Bummel in den mondänen Badeort Deauville geht.

Schließlich reisen Sie weiter nach Caen, wo Sie Ihre Zimmer für die nächsten Tage beziehen.

Abendessen und Übernachtung in Caen.

5. Tag: Caen

Mit Ihrer Reiseleitung besichtigen Sie die Stadt Caen. Die Stadt präsentiert sich als quicklebendige Metropole mit viel Flair. Die Altstadt atmet 1000 Jahre Geschichte. Caen hat seine Wurzeln in einer von den Normannen als Festung ausgebauten Insel am Zusammenfluss der Flüsse Orne und Odon. Wilhelm der Eroberer und seine Frau ließen in Caen eine Burg und zwei Abteien errichten. Der Bau der Männer Abtei wurde im 13. Jh. im Stil der Gotik fertiggestellt. Das Frauenkloster gilt als Beispiel der romanischen Sakralbauarchitektur.

Am Nachmittag besuchen Sie den Park von Chateau Canon. Der Park wurde von 1768 bis 1783 von Elie de Beaumont angelegt und ist eine schöne Mischung aus englischem und französischem Stil. Herrliche Pfade führen zu 13 umzäunten Gärten. Das gemäßigte Klima der Normandie lässt die vielen angelegten Gärten und Parks besonders üppig erblühen. Kein Wunder, denn die auch im Winter milden Temperaturen und das feuchte Klima lassen die Pflanzen hier einmalig gedeihen.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

6. Tag: Bayeux und Landungsstrände

Die lebhafte, lange Vergangenheit von Bayeux kann man überall in der Stadt, besonders aber rund um die Kathedrale atmen. Bayeux ist von den verherenden Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges verschont geblieben. Seit fast einem Jahrtausend lockt der berühmte Wandteppich von Bayeux Besucher aus aller Herren Länder in die kleine Stadt im Bessin. Der Wandteppich stellt die Eroberung Englands durch Wilhelm den Eroberer dar.

Die Landungsstrände haben die Geschichte der Normandie geprägt, denn der D-Day war ein der bedeutendsten Militäroperationen des 20. Jahrhunderts. Noch heute kommen Besucher aus aller Welt hierher, um diesen Teil der Geschichte nachzuvollziehen. An Omaha, Gold, Sword, Juno und Utah Beach landeten die Alliierten Streitkräfte am 06. Juni 1944 und läuteten so, unter unglaublichen Verlusten, den Anfang vom Ende des Zweiten Weltkriegs ein Das Museum der Landung in Arromanches erinnert an die Geschichte dieser Zeit.

Abendessen und Übernachtung in Caen.

7. Tag: Mont Saint-Michel – Das Wunder des Abendlandes

An der Grenze der Normandie und der Bretagne gelegen, bezaubert der Klosterberg Mont-Saint-Michel Reisende aus aller Welt. Der Mont Saint-Michel gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs. Er bietet seinen Besuchern ein unvergessliches Panorama auf seine Bucht und das Meer und lädt zum Innehalten ein. Es ist nicht verwunderlich, dass der Mont-Saint-Michel auch „La Merveille“ (dt. „das Wunder“) genannt wird.

Im Jahr 1995 wurde der Grundstein für das Renaturierungsprojekt am Mont-Saint-Michel gelegt. Der Klosterberg sollte seinen maritimen Charakter zurück erhalten. Nach Abschluss des Projekts wird der Mont-Saint-Michel mehrmals im Jahr wieder zur Insel. Die Ursprünge des Mont-Saint-Michel gehen auf das Jahr 708 n.Chr. zurück. Aubert, der Bischof von Avranches, errichtete auf dem Felsen ein Heiligtum, nachdem ihm der Erzengel Michael der Legende nach drei Mal erschienen war.

Sie besuchen die Insel, spazieren durch die engen Gassen und statten der Abtei auf der Spitze als krönende Abschluss Ihrer Reise einen Besuch ab.

Tag 8:  Heimreise

Hotelbeschreibung:

3* Hotels der guten Mittelklasse im Raum Rouen und Caen.

Wunschleistungen:

Inklusivleistungen:

*Komfortbusreise wie beschrieben
*3 x Übernachtung guten Mittelklassehotel in Rouen
*4 x Übernachtung guten Mittelklassehotel in Caen
*7 x Frühstück im Hotel
*7 x Abendessen im Hotel
*Reiseleitung vom 2. bis zum 7. Tag
*Eintritt Abtei von Jumièges
*Eintritt Palais Bénédictine und Likörverkostung in Fecamp
*Holzkirche Sainte-Catherine in Honfleur
*Besichtigung Calvadosbrennerei und Verkostung des Apfellikörs
*Abbaye-aux-Hommes und Abbaye-aux-Dames in Caen
*Eintritt Schloss und Gärten von Canon
*Tapisserie Bayeux
*Eintritt Museum der Landung in Arromanches
*Eintritt Abteikirche Mont Saint-Michel

Fragen Sie jetzt Ihre eigene Gruppenreise an:


Unterkunft


Verpflegung


Teilnehmeranzahl:


Gewünschter Reisetermin


Anreise:


Ihre Kontaktdaten:


Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.
Ja, ich möchte gerne per Newsletter Informationen und neue Reiseangebote erhalten.

Kontaktdaten:

Thomas Bischoff
Kelterstraße 47
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel. +49 (0)7142 73 93 63
Fax +49 (0)7142 73 93 65
info@b-travel-touristik.de
www.b-travel-touristik.de